AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen „manico“

Inhalt

  1. Gegenstand und Geltungsbereich
  2. Vertragsschluss
  3. Ausschluss des Verkaufs an gewerbliche Abnehmer
  4. Preise, Rabatte und Zahlungsbedingungen
  5. Liefer-, Versandbedingungen und Eigentumsvorbehalt
  6. Widerrufsbelehrung
  7. Gewährleistungsrechte
  8. Hinweis zur alternativen Streitbeilegung
  9. Haftungsausschluss
  10. Änderungsvorbehalt
  11. Schlussbestimmungen

 1. Gegenstand und Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) gelten für sämtliche Verträge über den Erwerb von Waren, die zwischen der C. Brender und R. Schmitz-Dahm GbR, vertr.d.d. Geschäftsführer C. Brender und R. Schmitz-Dahm, Oderberger Straße  36, 10435 Berlin, Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, HRB XXXX (nachfolgend „manico“ genannt) und Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB (nachfolgend „Kunden“ genannt) über den Online-Shop von manico, erreichbar unter der URL https://www.get- manico.com, geschlossen werden.

 

1.2. Grundlage für sämtliche gegenseitigen Ansprüche aus und im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss zwischen manico und einem Kunden sind ausschließlich die nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen

Fassung.

 

 

1.3. Es wird darauf hingewiesen, dass manico von diesen AGB abweichende Bedingungen vorbehaltlich einer ausdrücklichen Zustimmung ihrer Geltung in Textform

grundsätzlich nicht anerkennt.

 

1.4. Ein Verkauf an Kunden, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit und daher als Unternehmer i.S.d. § 14 BGB agieren oder ein

Verkauf von haushaltsunüblichen Mengen ist manico vorab gesondert anzuzeigen.

 

1.5. Die Vertragssprache ist deutsch.

 

1.6. Die jeweils aktuelle Fassung der derzeit gültigen AGB kann jederzeit unter

https://www.get-manico.com/rechtliches/agb abgerufen werden.

 

2. Vertragsschluss

2.1. Sämtliche Angaben zu Produkten und Preisen, die manico im Rahmen des Online-Shops sowie des Bestellvorgangs macht, sind freibleibend und stellen insoweit lediglich die Aufforderung an den Kunden dar, ein Angebot zum Kauf der

angebotenen Produkte abzugeben (invitatio ad offerendum).

 

2.2. Details zum Bestellprozess: Der Kunde legt das von ihm gewünschte Produkt bzw. die von ihm gewünschten Produkte unverbindlich in einem virtuellen Warenkorb ab. Anschließend gelangt der Kunde durch einen Klick auf den Button „Zur Kasse“ in die Ansicht des virtuellen Warenkorbs und muss zur Fortsetzung des Bestellprozesses seine E-Mail-Adresse, Lieferadresse, die gewünschte Versandart sowie die von ihm gewünschte Zahlungsart in den hierfür vorgesehenen Eingabefeldern hinterlegen. Mit einem Klick auf den Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ schließt der Kunden den Bestellprozess ab und übermittelt ein Angebot zum Kauf der im virtuellen Warenkorb befindlichen Waren an manico. Unmittelbar nach dem Absenden seiner Bestellung

erhält der Kunde eine Bestätigung des Zugangs der Bestellung bei manico per E-Mail.

 

 

2.3. Der Zeitpunkt des Vertragsschlusses richtet sich nach der vom Kunden im Rahmen des Bestellprozesses gewählten Zahlungsart:

  • Kreditkarte: Mit Absenden der Bestellung durch den Kunden werden gleichzeitig dessen Kreditkartendaten übermittelt. Mit abgeschlossener Legitimation des

Kunden als rechtmäßiger Kreditkarteninhaber fordert manico das jeweilige

Kreditkarteninstitut zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf, wodurch der

Vertrag mit manico zustande kommt.

  • Sofortüberweisung: Mit Absenden der Bestellung durch den Kunden wird dieser

auf die Webseite des Zahlungsdienstleisters Stripe weitergeleitet. Mit Auslösung

der Zahlungsanweisung durch den Kunden kommt der Vertrag mit manico

zustande.

  • PayPal: Mit Absenden der Bestellung durch den Kunden wird dieser auf die

Webseite des Zahlungsdienstleisters PayPal weitergeleitet. Mit Auslösung der

dortigen Zahlungsanweisung durch den Kunden und Einleitung des

Zahlungstransaktion durch manico kommt der Vertrag mit manico zustande.

 

 

2.4. Der Vertragstext wird durch manico nicht gespeichert und kann dem Kunden daher nicht nachträglich verfügbar gemacht werden.

 

3. Ausschluss des Verkaufs an gewerbliche Abnehmer

3.1. Das Angebot im Online-Shop von manico richtet sich grundsätzlich nur an Verbraucher i.S.d. § 13 BGB. Eine Weiterveräußerung der angebotenen Produkte zu gewerblichen Zwecken ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch manico ausdrücklich untersagt.

 

3.2. manico behält sich das Recht vor, von einem Kaufvertrag zurückzutreten, wenn ein Kunde entgegen des vorstehenden Verbotes Produkte von manico über den Online-Shop kauft, um diese weiterzuveräußern bzw. diese schon weiterveräußert hat.

 

3.3. manico behält sich zudem die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen aufgrund der unberechtigten Weiterveräußerungen der im Online-Shop angebotenen Produkte vor.

 

4. Preise, Rabatte und Zahlungsbedingungen

4.1. Sämtliche Angaben, die manico zu Preisen im Rahmen des Online-Shops und des Bestellvorgangs macht, verstehen sich inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer und zuzüglich einer Versandkostenpauschale.

  

4.2. Für Lieferungen stehen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung
  • PayPal

 

4.3. Soweit im Rahmen der einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Kaufvertrag sofort fällig.

 

5. Liefer-, Versandbedingungen und Eigentumsvorbehalt

5.1. Die Lieferung der im Rahmen des Online-Shops von manico angebotenen Produkte erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden jeweils angegebene Lieferanschrift.

  

5.2. Mögliche Zollgebühren oder sonstige örtliche Steuern sind vom Kunden zu tragen.

 

5.3. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleibt das Produkt im Eigentum von manico (Eigentumsvorbehalt).

 

6. Widerrufsbelehrung

manico weist vorsorglich darauf hin, dass vorliegend das Widerrufsrecht ausnahmsweise gem. § 312g Abs.2 Nr.1 BGB bei mit Verbrauchern geschlossenen Verträgen ausgeschlossen ist, da es sich bei den von manico über den Online-Shop vertriebenen Produkten um

Sonderanfertigungen handelt, die individuell für den Kunden hergestellt und auf dessen persönliche Bedürfnisse hin angepasst werden.

 

7. Gewährleistungsrechte

7.1. Dem Kunden stehen bei Mängeln an dem gelieferten Produkt die gesetzlichen Mängelgewährleistungsrechte losgelöst von einer etwaigen Garantie zu.

  

7.2. Soweit Garantien beworben werden, ergeben sich die Einzelheiten hierzu aus den jeweiligen Garantiebedingungen, die vor Abschluss der Bestellung über den Online-Shop dem Kunden in Textform zur Verfügung gestellt werden.

 

8. Hinweis zur alternativen Streitbeilegung

8.1. Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zu Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebenen Online-Plattform (OS-Plattform). Diese Plattform ist über den

nachfolgenden Link zu erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

 

8.2. manico kommt seiner allgemeinen Informationspflichten gem. § 36 Abs.1 und 2 des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes nach und weist ausdrücklich darauf hin, dass seitens des Unternehmens weder die Verpflichtung noch die Bereitschaft zu einer Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Schlichtungsstelle für Verbraucher besteht.

 

9. Haftungsausschluss

9.1. Eine Haftung von manico auf Schadensersatz, insbesondere wegen Verzugs, Nichterfüllung, Schlechterfüllung oder unerlaubter Handlung, besteht nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, auf deren Erfüllung in besonderem Maße vertraut werden durfte. Im Übrigen ist eine Haftung von manico ausgeschlossen, es sei denn, es bestehen zwingende gesetzliche Regelungen. Der Haftungsausschluss gilt nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

9.2. manico haftet nur für vorhersehbare Schäden. Die Haftung für mittelbare Schäden, insbesondere Mangelfolgeschäden, unvorhersehbare Schäden oder untypische Schäden sowie entgangenen Gewinn, ist ausgeschlossen. Gleiches gilt für die Folgen von Arbeitskämpfen, zufälligen Schäden oder höherer Gewalt.

 

9.3. Für als solche gekennzeichnete Leistungen Dritter übernimmt manico ausdrücklich keine Haftung. Diesbezüglich wird auf die jeweiligen Vertrags- und Datenschutzbedingungen des Drittanbieters verwiesen.

 

9.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten für sämtliche vertraglichen und nichtvertraglichen Ansprüche.

 

10. Änderungsvorbehalt

10.1. manico behält sich das Recht vor, dieses Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

  

10.2. Eine beabsichtigte Änderung wird dem Kunden per E-Mail mitgeteilt. Die Änderung der AGB wird erst wirksam, wenn der Kunde Ihr nicht innerhalb von zwei Wochen nach Absenden der E-Mail widerspricht. Für die Einhaltung der Zwei-Wochen-Frist ist das rechtzeitige Absenden des Widerspruchs maßgeblich. 

 

10.3. Widerspricht der Kunde der Änderung innerhalb der 2-Wochen-Frist, ist manico dazu berechtigt, das Vertragsverhältnis insgesamt außerordentlich fristlos zu beenden, ohne dass dem Kunden hieraus irgendwelche Ansprüche gegen manico erwachsen.

Wird das Vertragsverhältnis nach dem wirksamen Widerspruch des Kunden fortgesetzt, behalten die bisherigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ihre Gültigkeit.

 

11. Schlussbestimmungen

11.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich dieser Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen hiervon unberührt. An Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

 

 11.2. Auf Vereinbarungen, die auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen worden sind, ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar. Die Anwendbarkeit der Bestimmungen des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

 

11.3. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeit aus und im Zusammenhang mit auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossenen Vereinbarungen ist der Geschäftssitz von manico.